Online-Tagung: Geschlecht und Gewalt in Geschichte und Gegenwart

An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg steht vom 14. bis zum 16. Februar 2022 eine intensive wissenschaftliche Auseinandersetzung mit  geschlechtsspezifischer Gewalt im Zentrum einer internationalen und transdisziplinären Fachtagung.

Unter dem Titel „Geschlecht und Gewalt in Geschichte und Gegenwart" stellen 18 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Geschichts-, Politik- und Sexualwissenschaft, Geschlechterforschung, Soziologie, Europäische Ethnologie, Kriminalprävention, Gesundheitsforschung, Digitale Philologie und Germanistik ihre Forschungen an der Schnittstelle von Geschlecht und Gewalt vor. Im Rahmen der Tagung wird diskutiert, wie sich die Ursachen, Formen, Wahrnehmungen und Folgen von privater und öffentlicher, aber auch staatlicher und institutioneller Gewalt verändert und wie sich geschlechtsspezifische Zuschreibungen von Täter*innen und Opfern gewandelt haben.

Ziel der Tagung ist eine breit angelegte Auseinandersetzung mit vergangenen wie gegenwärtigen Gewaltphänomenen auf der Basis eines geschlechtersensiblen Gewaltbegriffs. Anliegen ist ebenso, Wandlungsprozesse und Entwicklungen aufzuzeigen, die aktuelle Gewaltphänomene ermöglichen und hervorbringen.

 

Tagungszeit: Montag 14. Februar – Mittwoch 16. Februar 2022. Die Tagung findet online statt.
Anmeldung und Teilnahme: Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung ist vorab erforderlich per Mail an: yvonne.haensch@ovgu.de oder telefonisch unter 0391/6756677. Nach der Anmeldung erhalten Sie den Link zur Tagung per Mail. Wegen Umstellung auf eine Onlinetagung wurde die Anmeldefrist bis zum 10.02.2022 verlängert.
Kontakt: Prof. Dr. Eva Labouvie, Fakultät für Humanwissenschaften, Institut II: Gesellschaftswissenschaften, Bereich Geschichte, Professur für Geschichte der Neuzeit mit dem Schwerpunkt der Geschlechterforschung, Tel.: +49 391 67-56129, E-Mail: eva.labouvie@ovgu.de

Letzte Änderung: 14.02.2022 - Ansprechpartner: Webmaster