Aktuelles

  • Am 26.09.2018 fand die Würdigung der wieder gewählten, die Verabschiedung der ausscheidenden und die Begrüßung der neu gewählten Gleichstellungsbeauftragten auf zentraler Ebene, in den Fakultäten, in der Verwaltung und den zentralen Einrichtungen im Tagungsraum der Universitätsbibliothek statt. Die Prorektorin für Forschung, Technologie und Chancengleichheit, Prof. Monika Brunner-Weinzierl, hat den Beauftragten für Ihren Einsatz und Ihr Engagement in der Gleichstellungsarbeit gedankt.
    Ausscheidende GBAsWiedergewählte GBAs
    Neugewählte GBAs

  • Am 21.01.2019 wird die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Elena Azanon stattfinden, wozu noch gesondert eingeladen wird. Frau Azanon ist seit Mai 2018 die derzeitige Inhaberin der Dorothea-Erxleben-Gastprofessur der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Die Dorothea-Erxleben-Professur dient als wichtiges Instrument zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität der OVGU.

  • Macht Geschlecht den Unterschied?
    In der medizinischen Praxis wird Geschlecht häufig eher unbewusst wahrgenommen, obwohl es einen oft entscheidenden Einfluss auf das professionelle Handeln im Versorgungssystem haben kann. Deshalb ist es wichtig, die sozialen Mechanismen von Geschlecht bereits im Medizinstudium einmal genauer zu beleuchten und angehende Ärzt*innen für diese soziale Kategorie zu sensibilisieren. Vor diesem Hintergrund haben sich Medizinstudierende des zweiten Semesters während eines Praktikums im Studienfach „Medizinische Soziologie“ unter leitung von Julia Piel im Sommersemester in insgesamt 8 Projekten mit Zusammenhängen von Medizin, Gesundheit und Geschlecht auseinandergesetzt. Die Ergebnisse ihrer Projekte stellten sie am 12. Juli 2018 im Foyer der Mensa  auf dem Medizincampus im Rahmen eines interaktiven Glossars vor.
    20180712_11535420180712_111244-120180712_121220-120180712_121227-120180712_111815-120180712_121234-1

  • Philosophinnen-Ausstellung

Die Ausstellung Philosophinnen zeigt den Beitrag von Philosophinnen von der Antike bis zur Gegenwart und beleuchtet das Feld der Philosophiegeschichte aus weiblicher Perspektive. Noch bis 1993 war in keinem Philosophielexikon etwas von Frauen in der Philosophie zu lesen, wobei diese in allen Epochen ebenso vertreten waren. Die Wanderausstellung ist seit der Langen Nacht der Wissenschaft am 02. Juni 2018 im Erdgeschoss des Gebäudes 22 der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zu sehen und kann noch weitere vier Wochen besucht werden. Der Dornrosa e.V. in Halle stellt die Wanderausstellung zur Verfügung.

 Philosophinnen

  • Büro für Gleichstellungsfragen informiert hochschulöffentlich über Chancengleichheit

Das BfG verfolgt die Herstellung von Chancengerechtigkeit für eine gleichberechtigte Teilhabe aller Universitätsangehörigen an Studium, Forschung und Administration unabhängig ihres Geschlechts über die Arbeit in den Gremien der OVGU, in Arbeitsgruppen und Netzwerken in und außerhalb der Hochschule, als Beratungsstelle für personelle Belange in Sachen Gleichstellung und nicht zuletzt durch Drittmittelakquise und die Umsetzung von Fördermaßnahmen (vgl. HSG LSA § 72 Gleichstellungsbeauftragte).

Entsprechend der Anforderung aus dem Hochschulgesetz wurden dem Senat Schlaglichter des Jahres 2017 und Herausforderungen für das Jahr 2018 hinsichtlich der Chancengleichheit präsentiert.

>>>Detaillierte Informationen zu Stand und Perspektiven der Chancengerechtigkeit an der Otto-von-Guericke-Universität finden Sie hier.

 

  • Am Freitag, dem 02. Juni 2017, fand die Antrittsvorlesung von Frau Prof. Dr. med. Maike Vollmer zum Thema: Temporal Plasticity in the Deaf Auditory System Induced by Electric Cochlear Stimulation im Zentralen Hörsaal des Gebäudes 22 auf dem Campus Universitätsmedizin statt.

Frau Prof. Vollmer ist die derzeitige Inhaberin der Dorothea-Erxleben-Gastprofessur. Mit elektrophysiologischen und neuroanatomischen Techniken untersucht Frau Prof. Vollmer den Einfluss von Hörerfahrung und Lernen auf die Entwicklung und Plastizität neuronaler Signalverarbeitung im sich entwickelnden und adulten zentralen auditorischen System. Hierbei gilt ihr besonderes Interesse den Auswirkungen von ein- und beidseitiger Ertaubung und der Entwicklung von Stimulations- und Trainingsstrategien, die eine gezielte plastische Reorganisation und Restauration in der neuronalen Verarbeitung von Hörsignalen ermöglichen. Ein Ziel ihrer Studien ist es, klinisch-relevante Konzepte für die Hörrehabilitation bei Schwerhörigkeit und Ertaubung zu erarbeiten.

Die Veranstaltung wurde durch den Rektor der OVGU, Prof. Dr. Jens Strackeljan, eröffnet. Im Anschluss daran sprach der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Hermann-Josef Rothkötter. Beide fanden äußerst wertschätzende Worte zur exzellenten Forschung von Frau Prof. Vollmer.

In den Ausführungen wurde zudem deutlich gemacht, dass auf Ebene der Hochschulleitung Gleichstellungsmaßnahmen, zu denen auch die Dorothea-Erxleben-Professur gehört, als wichtiges Instrument zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und der Attraktivität der OVGU geschätzt werden.

 Antrittsvorlesung Frau Prof. Maike Vollmer

  • Antrittsvorlesung von Frau Prof. Dr. med. Maike Vollmer

Am Freitag, dem 02. Juni 2017, findet die Antrittsvorlesung von Frau Prof. Dr. med. Maike Vollmer, derzeitige Inhaberin der Dorothea-Erxleben-Professur zum Thema:
Temporal Plasticity in the Deaf Auditory System Induced by Electric Cochlear Stimulation statt.

          Ort: Zentraler Hörsaal, Haus 22 (Campus Universitätsmedizin)           Zeit: 15:00 Uhr

  • Zurzeit läuft die Ausschreibung der Dorothea-Erxleben-Gastprofessur für die Studienjahre 2017/2018 und 2018/2019. Den Ausschreibungstext finden Sie hier.
  • Abschlussveranstaltung des Mentoring- und Coachingprogramms MeCoSa 4.0:

Das Projektteam des landesweiten Mentoring- und Coachingprogramms MeCoSa 4.0 lädt am 15.05.2017 ab 15:30 Uhr zur Abschlussveranstaltung der aktueller Runde in das Familienhaus Magdeburg. Alle Interessierten für künftige Projektrunden sind herzlich eingeladen an der familienfreundlichen Veranstaltung teilzunehmen. Zur Einladung und Anmeldung geht es hier.

  • Neue finanzielle Fördermöglichkeiten für (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen der OVGU:

Post-Doc-Brückenförderung im Rahmen des Projektes "FEM POWER"
weitere Informationen und Hinweise zur Beantragung hier

Fonds zur Förderung von Tagungsreisen und Forschungsaufenthalten
weitere Informationen und Hinweise zur Beantragung hier

  • Zurzeit läuft die aktuelle Ausschreibung der Dorothea-Erxleben-Gastprofessur an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

    Unter diesem Link können sich interessierte Wissenschaftlerinnen über die Ausschreibung informieren.

    (Ende der Bewerbungsfrist: 31. Mai 2016)

    Die Dorothea-Erxleben-Gastprofessur dient der Förderung weiblicher Karrieren im Rahmen der Hochschullehrerinnenlaufbahn. Sie soll den Inhaberinnen die Möglichkeiten des selbständigen Forschens und Lehrens an der Universität eröffnen. Die Gastprofessur wird für die Dauer von jeweils einem Jahr, für die Zeit von Oktober bis September des darauf folgenden Jahres, für ein an der Otto-von-Guericke-Universität vertretenes Fach vergeben.

  • 3. FVST Ladies Night for Women in MINT

    Wann:          19.April 2016, 18 Uhr
    Wo:              Max-Planck-Institut, Sandtorstr. 1, 39106 Magdeburg


    Die FVST Ladies Night for Women in MINT wird bereits zum dritten Mal durch die Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik initiiert. Studentinnen und Doktorandinnen aus dem gesamten MINT-Bereich sind herzlich dazu eingeladen!
    Weitere Informationen: 3. FVST Ladies Night

     

  • Buchvorstellung "Frauen in Sachsen-Anhalt" - Ein biographischbibliographisches Lexikon vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert

    Wann:          19. Januar 2016, um 17 Uhr
    Wo:              
    Ratsdiele im alten Rathaus der Landeshauptstadt Magdeburg

    Am 19. Januar präsentiert Frau Prof. Dr. Labouvie ihr neues Buch "Frauen in Sachsen-Anhalt". Das Lexikon stellt Frauen vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert vor, die sich im Raum des heutigen Sachsen-Anhalts und über ihn hinaus durch ihr Können, ihr Engagement und ihre gestalterische Kraft in besonderer Weise verdient gemacht haben.Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Anmeldung an: yvonne.haensch@ovgu.de

     

  • Workshop zum Thema Feminismus

    Wann:          15. Januar 2016, 14 - 20 Uhr
                        16. Januar 2016, 10 - 16 Uhr
    Wo:              Campus Uni Magdeburg:
    Gebäude 5, Raum 307 - siehe Seite 2 des Campusplans

    Der gemeinsam vom Büro für Gleichstellungsfragen und der Koordinierungsstelle für Frauen- und Geschlechterforschung Sachsen-Anhalt organisierte Workshop bietet die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit aktuellen feministischen Themen und Fragestellungen und Raum für Diskussion, ob und warum eine feministische Haltung – egal ob von Frauen oder Männern – noch immer unerlässlich ist. Weitere Infos


    Der Workshop steht allen Interessierten offen und ist auf 25 Teilnehmer*innen beschränkt. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Anmeldungen bitte bis zum 10. Januar 2016!

    Fragen und Anmeldung bitte per Mail an morena.groll@ovgu.de

  • Vortrag und Diskussion zum Thema Gleichstellungspolitik und Feminismus

    Wann:          
    9. Dezember 2015, 18 – 20 Uhr
    Wo:              
    Tagungsraum der Universitätsbibliothek, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
    Referent*in: 
    Nadine Frei (Soziologin M.A., Leipzig)

    Im Vortrag "Feminismus: Illegitim, unzeitgemäß und hässlich? Antifeministische Widerstände und Delegitimierungsversuche" wird thematisiert, warum Feminismus und Geschlechterpolitik keinesfalls obsolet sind, jedoch unter stetem Legitimierungszwang stehen. Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie hier
    Das Büro für Gleichstellungsfragen lädt alle Interessierten herzlich ein!
  • Gendersensible Sprache

    Am 15.07.2015 hat der Senat der OVGU die durchgängige Einführung einer gendersensiblen Sprache an der OVGU beschlossen. Das Gleichstellungsbüro hat dazu jetzt eine Handreichung erstellt.

  • Wichtige Umfrage zum Thema Diskriminierung in Deutschland:

    Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen rufen gemeinsam zur Teilnahme an der bislang größten in Deutschland gestarteten Umfrage zu Diskriminierungserfahrungen auf.

    Beratungserfahrungen der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zeigen, dass Diskriminierung in praktisch allen Bevölkerungsgruppen auftreten kann. Es werden Menschen aufgrund einer Behinderung, aufgrund ihrer Herkunft, wegen ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe oder auch wegen ihrer sexuellen oder religiösen Orientierung benachteiligt. Bislang existiert jedoch noch kein genauer Überblick über die vielfältigen Diskriminierungserfahrungen, die Menschen in Deutschland erleiden.

    Die erhobenen Daten werden 2016 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und  gehen in den Bericht an den Deutschen Bundestag ein, den die Antidiskriminierungsstelle des Bundes gemeinsam mit den Beauftragten der Bundesregierung 2017 vorlegen wird. In dem Bericht werden auch Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis formuliert.

          Sie erreichen die Umfrage unter diesem Link sowie rechts im Marginalbereich dieser Seite.
          Die Umfrage ist in sieben Sprachen verfügbar.

  Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme nur noch bis zum 30. November 2015 möglich ist. 

  Bei Fragen oder Hinweisen steht Ihnen das BfG gern zur Verfügung.

  • Am 17. März 2015 findet ab 17 Uhr in der Lukasklause der Start des COMETiN-Programms 2015 statt, welcher sowohl den Auftakt des aktuellen COMETiN-Durchgangs als auch den Abschluss der zweiten Runde bildet. Die Veranstaltung markiert damit den fließenden Übergang vom zweiten in den dritten Programmdurchgang, indem die aktuellen Mentees verabschiedet werden und symbolisch den Staffelstab an die folgenden Teilnehmerinnen übergeben. Neben dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch steht dabei die Rolle von Mentoring als Instrument der Karriereförderung von Wissenschaftlerinnen im Zentrum der Diskussion. Den genauen Ablauf des Abends finden Sie hier

  • Die MACHT MINT! Ausstellung ist am 02. November 2015 im Rahmen des Fachtages "Familie hier und heute" der Hochschule Merseburg zu besichtigen. Sie ist ein Kooperationsprojekt der Koordinierungsstelle für Frauen- und Geschlechterforschung Sachsen-Anhalt und des Büros für Gleichstellungsfragen der OVGU.


Letzte Änderung: 16.10.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: