Rebecca Taubert

Mitarbeiterin für MINT-Rekrutierung

Rebecca RandolfSeit 1. Juni unterstützt Rebecca Taubert an der OVGU strukturübergreifend bei der Rekrutierung von NachwuchswissenschaftlerInnen.

Angesichts der immer deutlicher werdenden Auswirkungen von demografischer Entwicklung bei der Werbung und Bindung hochqualifizierter AbsolventInnen sowie erfahrener Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, stehen die Verantwortlichen an der Universität zunehmend vor Problemen, wenn es um die Besetzung von wissenschaftlichen Stellen geht.  Hier wird Rebecca Taubert in den kommenden Jahren aktiv sein und den Fakultäten und Verwaltungseinheiten als koordinierende, beratende und kreative Kraft zur Seite stehen.  Neben einer Bestandsaufnahme der vielfältigen bereits existierenden Maßnahmen, deren strategischer Weiterentwicklung und Abstimmung, sind auch bereits Workshops zu den Themen „Arbeitgeberattraktivität der OVGU“ und „Aktive Rekrutierung in der Wissenschaft“ in Planung. Besonderes Potenzial und gleichzeitig eine besondere Verantwortung der OVGU liegt in diesen Zusammenhängen in der Rekrutierung von (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen und der Wahrung von Chancengleichheit. So soll diese durch das Projekt FEM POWER akquirierte Stelle von Frau Taubert zur Steigerung der Attraktivität der OVGU als Studien-, Forschungs- und Arbeitsort beitragen.

Rebecca Taubert studierte an der Martin-Luther-Universität in Halle Wirtschaftswissenschaften, Nahoststudien und Erziehungswissenschaften und verfügt über praktische Erfahrungen in der Personalentwicklung und dem Personalmarketing. Bei der Erfüllung ihrer neuen Aufgabe an der OVGU legt sie besonderen Wert auf eine partizipative Zusammenarbeit mit den Fakultäten, den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen sowie den Mitarbeitenden der unterschiedlichen Verwaltungseinheiten.

 

1. In welchen Bereichen bin ich an der OVGU tätig:

"In verschiedenen. Da das Ziel meiner Arbeit die Steigerung des Frauenanteils auf allen Ebenen der Wissenschaft ist, arbeite ich mit vielen Bereichen und Personen zusammen. Dazu gehören u.a. die Bereiche Personalentwicklung, Berufungsmanagement, die Graduate Academy und MKM, aber v.a. die einzelnen Fakultäten der OVGU. Nur, wenn sich alle beteiligen, können wir es schaffen, auch für externe Bewerber*innen und besonders für Frauen attraktiver zu werden und für jede Stelle den besten Kopf zu gewinnen."

2. Was will ich mit Gleichstellungsarbeit bewirken:
  • "sichtbarere und deutlich besser planbare Karriereperspektiven für Frauen
  • mehr Diversität auf den Führungsebenen
  • mehr Studentinnen, die sich für eine Promotion an der OVGU entscheiden
  • bessere Vereinbarkeit Karriere und Familie"
3. Was würde ich neuen Kolleg*innen im Gleichstellungsbereich mit auf den Weg geben:

"Sei offen für neue Kontakte und bilde ein stabiles Netzwerk aus Unterstützern und Unterstützerinnen. Bleib geduldig und hartnäckig, manches funktioniert eben erst beim 20. Anlauf!"

4. Wo findet man mich in der Freizeit:

"Beim Yoga oder an meiner Nähmaschine oder mit meiner Katze und einer Tasse Tee oder Kaffee auf der Couch."

Letzte Änderung: 20.02.2020 - Ansprechpartner: Webmaster