Newsletter Juli 2018

Header_NewsletterWiS
 

English Version below


Inhalt:

  1. Aktuelles
  2. Förderungen und Preise
  3. Veranstaltungen
  4. Nachrichten aus Hochschule und Politik

 


 

AKTUELLES



Wahl der Gleichstellungsbeauftragten

Ab Juli treten die neu gewählten Gleichstellungsbeauftragten auf zentraler Ebene, in den Fakultäten und zentralen Einrichtungen, der Verwaltung und des StuRas für die nächsten zwei Jahre ihr Amt an. Die Gleichstellungsbeauftragten sind Ansprechpartner*innen für Studierende, Auszubildende und Beschäftigte in allen gleichstellungsrelevanten Angelegenheiten.  Zentrale Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten ist die Unterstützung der Fakultäten bzw. Organisationseinheiten in deren Bestreben, allen Mitgliedern unabhängig vom Geschlecht individuelle Karrierewege auf wissenschaftlichem und nichtwissenschaftlichem Gebiet zu ermöglichen, ihnen Zugang zu Ressourcen in Studium, Lehre, Forschung und Verwaltung zu gewähren sowie sie in die Gestaltung interner Strukturen und Prozesse einzubinden. Ihr Ansprechpartner*innen vor Ort finden Sie hier.


 

2. Interdisziplinäre Nachwuchstagung "Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?" an der OVGU
Die Nachwuchstagung am 09. November 2018 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg richtet sich an Studierende, Promovierende und Postdocs, die in ihrer Disziplin mit Genderperspektive forschen und unterstützt gezielt die Anfangsphase einer Forschungsarbeit. Es wird die Möglichkeit geboten, im Rahmen fachlich angeleiteter Arbeitsgruppen eigene Forschungsvorhaben zu präsentieren und zu diskutieren. Eine Teilnahme an den Arbeitsgruppen ist auch ohne die Präsentation eines eigenen Projekts möglich. Die Teilnahme an der Nachwuchstagung ist kostenlos.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung ab August finden Sie online hier , den offiziellen Flyer sowie den Call for Exposés .


 

Lehrentwicklungsprogramm Hochschuldidaktik

Das „labor: LEHRE“ bietet ein umfassendes Lehrentwicklungsprogramm, welches für die Zielgruppe der Lehrenden ein regelmäßiges Programm mit hochschuldidaktischen Workshops und Austauschformaten bereithält. In vier Akademien, d.h. in vier Blockwochen pro Jahr können Lehrende halb- oder ganztägige hochschuldidaktische Workshops und Beratungsangebote nutzen. In Kürze kann zudem ein Lehrzertifikat erworben werden, auf das die nachfolgenden Veranstaltungen anrechenbar sind. Weitere Informationen sowie Termine und Themen finden Sie hier.


 

Mentor*innen gesucht

Das Projekt MeCoSa 4.0 sucht nach Fach- und Führungspersonen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie, welche sich als Mentor*innen für die Projektteilnehmerinnen engagieren wollen. Mentor*innen stehen im fachlichen und persönlichen Erfahrungs- und Wissensaustausch mit den Mentees (Nachwuchskräfte), erweitern ihr Netzwerk, stärken Führungs- und Beratungskompetenzen und geben Berufs- und Lebenserfahrung weiter, um den Karriereweg der Mentees zu stärken. Weitere Informationen und Ansprechpartnerinnen finden Sie hier.


 

Publikation zu Arbeits- und Geschlechterforschung zur Berufsgruppe der Ingenieur*innen

Für Interessierte kann die kürzlich erschienene Dissertation von Jette Hausotter online hier abgerufen werden. Ihre Arbeit beinhaltet eine qualitative Studie über die Auswirkungen gesellschaftlicher Prekarisierungsprozesse auf die Berufsgruppe der Ingenieurinnen und Ingenieure in Deutschland.

 nach oben


FÖRDERUNGEN UND PREISE


 
Abschlussstipendium für Promovierende mit Familienverantwortung und Finanzierungslücke

Promovierende mit Familienverantwortung (z. B. Kinderbetreuung, Elternpflege)  und Finanzierungslücke können sich um ein Abschlussstipendium für die finale Phase ihrer Promotion bewerben. Anträge können jederzeit eingereicht werden. Weitere Informationen und Antragsformulare finden Sie hier. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Referentin des Büros für Gleichstellungsfragen unter irene.koch@ovgu.de .


 

Call for Exposés: 2. Interdisziplinäre Nachwuchstagung "Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?"

Mit der Nachwuchstagung sollen Nachwuchswissenschaftler*innen dazu motiviert und unterstützt werden, in ihrer Disziplin gendersensibel zu forschen. In fachlich angeleiteten Arbeitsgruppen werden auf der Basis eingereichter Exposés exemplarisch die Fragestellung und das methodische Vorgehen reflektiert mit dem Ziel, die Genderdimension des Forschungsvorhabens zu konkretisieren. Die Anmeldung bei Teilnahme mit Exposé ist bis zum 09. September möglich. Hier geht es zum Call for Exposés.


 
Call for Papers für die 10. ZSM Nachwuchstagung 2018 an der OVGU

Die Nachwuchstagung des ZSM wird in diesem Jahr am 19. bis 20. Oktober zum Thema "Forschungsperspektiven auf Arbeit" ausgerichtet. Ausgangspunkt der Nachwuchstagung ist die Beobachtung, dass der rasant voranschreitende Wandel der Arbeitswelt in vielerlei Hinsicht sowohl neue Chancen als auch neue Gefährungspotenziale hervorbringt. Die Nachwuchstagung soll die Gelegenheit geben, interdisziplinär und multiperspektivisch den neuen Herausforderungen der Arbeitswelt in unterschiedlichen Themenfeldern nachzuspüren. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu den Arbeitsgruppen, Anmeldung und eine PDF zum Call for Papers.


 

Marie-Elisabeth-Lüders-Wissenschaftspreis

Der Deutsche Juristinnenbund vergibt in Anerkennung hervorragender rechts- oder wirtschaftswissenschaftlicher Arbeiten den Marie-Elisabeth-Lüders-Preis.

Ausgezeichnet werden entsprechend der Preisordnung Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlerinnen. Preiswürdig sind rechts- oder wirtschaftswissenschaftliche Dissertationen und Habilitationsschriften zum Bereich Recht und Geschlecht sowie Arbeiten, die im Zusammenhang mit dem Thema Gleichstellung von Frau und Mann deutliche rechts- oder wirtschaftswissenschaftliche Bezüge aufweisen. Die Mitgliedschaft im djb ist keine Voraussetzung.

Der Preis besteht aus einem Druckkostenzuschuss in Höhe von 3.000,- Euro und wird alle zwei Jahre durch die Präsidentin des djb und die Stifterin des Preises, Dr. Melitta Büchner-Schöpf, im Rahmen der Mitgliederversammlung verliehen. Bewerberinnen sind damit einverstanden, dass das Buch in einem anerkannten Verlag erscheint, der in der Regel im Dialog zwischen Autorin und Auswahlkommission (Prof. Dr. Maria Wersig, Prof. Dr. Heide Pfarr, Prof. Dr. Beate Rudolf) festgelegt wird.

Die Arbeiten sind bis 31. August 2018 bei der Präsidentin des djb, Bundesgeschäftsstelle des djb, Anklamer Straße 38, 10115 Berlin einzureichen.

Weitere Informationen online 


 

Women&Work-Erfinderinnenpreis

Der women&work-Erfinderinnenpreis zeichnet seit 2017 Frauen aus, die maßgeblichen Einfluss an Erfindungen haben - sei es im technischen, sozialen oder im Service-Bereich, sowie in Gesellschaft und Organisation. Eine Bewerbung ist ab sofort bis zum 20. September möglich. Das Bundeswirtschaftsministerium ist bereits im zweiten Jahr Partner und Sponsor des in dieser Form einmaligen Preises, der deutschlandweit ausgeschrieben und am 01. November im Rahmen der Internationalen Erfindermesse iENA in Nürnberg verliehen wird.
Die Bewerbungsmodalitäten sowie weitere Informationen zum Erfinderinnenpreis und ein Rückblick auf die Preisträgerinnen 2017 gibt es auf der Website www.Erfinderinnenpreis.de


 

Call for Papers des Arbeitskreises für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung - Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften (AIM Gender)

Willkommen sind Zugänge von Abstracts zum Thema "Männlichkeiten und Care: Selbstsorge, Familiensorge, Gesellschaftssorge" bis zum 13. September sowohl aus der Perspektive empirischer als auch aus dem Bereich hermeneutisch-kulturwissenschaftlicher Forschung. Vorschläge für Tagungsbeiträge aus möglichst unterschiedlichen Disziplinen sind angesichts des hohen Vernetzungspotenzials des Themas ausdrücklich erwünscht. Weitere Informationen und Anmeldungsmodalitäten finden Sie hier.

nach oben


VERANSTALTUNGEN



 4. Gender Studies Tagung des DIW Berlin und der Friedrich-Ebert-Stiftung "(Un)gleich besser?! - Die Dimension Geschlecht in der aktuellen Ungleichheitsdebatte"

Am 27. September findet die 4. Gender Studies Tagung des DIW Berlin in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) statt. Die Diskussionen über die wachsende Ungleichheit um die Dimension Geschlecht soll erweitert, vorangegangene gleichstellungspolitische Maßnahmen kritisch reflektiert und Impulse für die weiteren Debatten gesetzt werden. Zur Anmeldung geht es hier. Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier oder als PDF.


 

Vortrag zur "Mutkultur" mit Hiltrud Werner & Diskussion am 03. September 2018 in Leipzig

VW-Vorstandsmitglied Hiltrud Werner hält beim 2. Leipzig Leadership Talk einen Vortrag zum Thema "Geboren in Ostdeutschland. Frau. Vorstand in einem Dax-Konzern. Geht das?" am 03. September 2018 um 17:00 Uhr im Schmalenbach-Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management (Jahnallee 59, 04199 Leipzig). Informationen zur Vortragsreihe erhalten Sie hier.


 

Informatica Feminale/Sommerstudium vom 06. bis 24. August 2018 in der Universität Bremen

Die Universität Bremen veranstaltet vom 06. 24. August 2018 das einundzwanzigste internationale Sommerstudium für Frauen in der Informatik im Rahmen der Informatica Feminale. Wir laden Studentinnen aller Fächer von Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Berufsakademien sowie alle anderen interessierten Frauen herzlich zur Informatica Feminale 2018 ein. Teilnehmerinnen aus dem In- und Ausland sind willkommen, Unterrichtssprachen werden Deutsch und Englisch sein!

Weitere Informationen zur Informatica-Feminale online 

Zur gleichen Zeit, vom 6. 24. August 2018, veranstaltet die Universität Bremen das zehnte internationale Sommerstudium für Frauen in Ingenieurwesen und Technik im Rahmen der Ingenieurinnen-Sommeruni. Wir laden Studentinnen aller Fächer von Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Berufsakademien sowie alle anderen interessierten Frauen herzlich zur Ingenieurinnen-Sommeruni 2018 ein. Teilnehmerinnen aus dem In- und Ausland sind willkommen, Unterrichtssprachen werden Deutsch und Englisch sein!

Weitere Informationen zur Ingenieurinnen-Sommeruni online  


 

Das CEWS - Center of Excellence Women and Science - Veranstaltungskalender online 

Das EU-Büro des BMBF - Veranstaltungskalender online 

Horizont 2020 - Veranstaltungskalender online

nach oben


NACHRICHTEN AUS HOCHSCHULE UND POLITIK


 

Weiterentwicklung der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG hin zu Diversität

In den Leitfäden zur Antragstellung sollen Antragstellende zukünftig zur Reflexion hinsichtlich der Relevanz von Geschlecht und Vielfältigkeit in der Durchführung ihrer Forschungsprojekte angeregt werden. Ziel ist es, "blinde Flecken" in der Forschung und in Projekten durch die fehlende Beachtung von Geschlecht und anderen Vielfältigkeits-Dimensionen zu vermeiden. Zudem wird in den Leitfäden dazu ermutigt werden, dass Vielfältigkeit bei der Zusammensetzung der Projektarbeitsgruppe, und somit eine Perspektivenvielfalt, angemessen berücksichtigt wird. Um die Beteiligung von Wissenschaftlerinnen an den DFG-Verfahren zu erhöhen, solle zudem bei Ausschreibungen Angehörige, des in der jeweiligen Disziplin auf Leitungsebene unterrepräsentierten Geschlechts zur Antragstellung explizit aufgefordert werden - in den meisten Fällen werden dies Wissenschaftlerinnen sein. Die "Information für die Wissenschaft Nr. 33" vom 04. Juli 2018 können Sie hier auf der Website der DFG nachlesen.


 

Bekanntgabe der Preisträgerinnen des ARD/ZDF Förderpreises "Frauen+Medientechnologie" 2018

Zu seinem zehnjährigen Jubiläum prämiert der ARD/ZDF Förderpreis erneut herausragende Forschungsergebnisse in Abschlussarbeiten von Frauen. Aus den zehn
nominierten Wissenschaftlerinnen für diesen im deutschsprachigen Raum einzigartigen Wissenschaftspreis stehen jetzt die drei Preisträgerinnen des Jahres 2018 fest mit Themen zu Barrierefreiheit, Mixed Reality und Videokompression. Die feierliche Preisverleihung findet am Freitag, den 31. August 2018, um 11:30 Uhr auf der IFA in Berlin im Pressezentrum in Halle 6.3 auf dem Messegelände statt. Erst dann wird auch der Öffentlichkeit bekanntgegeben, welche Preisträgerin den ersten, zweiten und dritten Preis erhält. Die Auszeichnungen sind mit Preisgeldern im Gesamtwert von 10.000 Euro verbunden. Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung und der Idee zum Förderpreis.

   nach oben 


English Newsletter

 

Content:

  1. News
  2. Funding Opportunities, Awards
  3. Events
  4. University and Politics Press Review 


NEWS 


 

Election of the Equal Opportunities Officers

From July, the newly elected Equal Opportunities Officers will take office at the central level, in the faculties and central institutions, the administration and the StuRa for the next two years. The Equal Opportunities Officers are contact persons for students, trainees and employees in all matters relevant to equality.  The central task of the Equal Opportunities Officer is to support the faculties and organisational units in their efforts to enable all members, regardless of gender, to pursue individual career paths in the academic and non-scientific fields, to grant them access to resources in study, teaching, research and administration and to involve them in the design of internal structures and processes. You can find your local contact person here.


 

2nd Interdisciplinary Young Talent Conference "How to conduct research in my field with a gender perspective" at the OVGU

The junior researchers' conference on 9th of November 2018 at the Otto-von-Guericke University Magdeburg is aimed at students, doctoral candidates and postdocs who research in their discipline with a gender perspective and specifically supports the initial phase of a research project. It is possible to present and discuss one's own research projects within the framework of subject-guided working groups. It is also possible to participate in the working groups without presenting your own project. Participation in the Young Talent Conference is free of charge.

Further information and registration from August can be found online here, the official flyer and the Call for Exposés.


 

Teaching Development Programme University Didactics

The "labor: LEHRE" offers a comprehensive teaching development program, which offers a regular program with university didactic workshops and exchange formats for the target group of teachers. In four academies, i.e. in four block weeks per year, teachers can use half-day or full-day university didactic workshops and advisory services. In addition, a teaching certificate will soon be available for crediting the following courses. Further information as well as dates and topics can be found here.


 

Mentors wanted

The MeCoSa 4.0 project is looking for experts and leaders from science, business and industry who would like to become involved as mentors for the project participants. Mentors exchange professional and personal experience and knowledge with the mentees (junior staff), expand their network, strengthen leadership and consulting skills and pass on professional and life experience in order to strengthen the career path of the mentees. Further information and contact persons can be found here.


 

Publication on work and gender studies on the professional group of engineers

The recently published dissertation by Jette Hausotter is available online here. Their work includes a qualitative study on the effects of social precarisation processes on the professional group of engineers in Germany.

go to top


FUNDING OPPORTUNITIES AND AWARDS


 

Scholarship for doctoral candidates with family responsibilities and financial gaps

Doctoral candidates with family responsibilities (e.g. childcare, parental care) and a financial gap can apply for a final scholarship for the final phase of their doctorate. Applications can be submitted at any time. Further information and application forms can be found here. If you have any questions, please contact the consultant at the office for equal opportunities at irene.koch@ovgu.de  .


 

Call for Exposés: 2nd Interdisciplinary Young Talent Conference "How do I conduct research in my field with a gender perspective?

The aim of the Young Scientists' Conference is to motivate and support young scientists to conduct gender-sensitive research in their discipline. On the basis of submitted exposés, working groups led by experts reflect on the questions and the methodological procedure with the aim of concretizing the gender dimension of the research project. Registration for participation with exposé is possible until 9th of September. Click here for the Call for Exposés.


 

Call for Papers for the 10th ZSM Young Talent Conference 2018 at the OVGU 

This year's young talent conference of the ZSM will take place from October 19th to 20th on the topic "Research Perspectives on Work". The starting point of the junior conference is the observation that the rapidly changing world of work is creating both new opportunities and new potential dangers in many respects. The junior staff conference is intended to provide an interdisciplinary and multi-perspective opportunity to explore the new challenges of the working world in various thematic areas. Here you will find detailed information about the working groups, registration and a PDF of the Call for Papers.


 

Marie-Elisabeth-Lueders Science Award

The Deutsche Juristinnenbund awards the Marie Elisabeth Lüders Prize in recognition of outstanding work in law or economics.

Lawyers and economists will be honoured in accordance with the prize regulations. Prizes are awarded for legal or economic dissertations and postdoctoral theses on law and gender as well as works that have clear legal or economic references in connection with the topic of equality between men and women. Membership in the djb is not a prerequisite.
The prize consists of a printing subsidy of 3.000,- Euro and is awarded every two years by the president of the djb and the founder of the prize, Dr. Melitta Büchner-Schöpf, during the general meeting. Applicants agree that the book may be published by a recognized publishing house, which is usually determined in a dialogue between the author and the selection committee (Prof. Dr. Maria Wersig, Prof. Dr. Heide Pfarr, Prof. Dr. Beate Rudolf).

The work must be submitted to the President of the djb, Federal Office of the djb, Anklamer Strasse 38, 10115 Berlin, by 31 August 2018.
Further information online.


 

Women&Work Inventor Award

Since 2017, the women&work Inventors' Prize has been awarded to women who have a significant influence on inventions - whether in the technical, social or service sectors, as well as in society and organisation. Applications can be submitted from now until September 20th. The Federal Ministry of Economics is already in its second year as partner and sponsor of the unique prize, which is announced throughout Germany and will be awarded on November 1st at the International Inventors' Fair iENA in Nuremberg.
The application modalities as well as further information on the Inventors' Prize and a review of the 2017 prize winners can be found on the website www.Erfinderinnenpreis.de


 

Call for Papers of the Working Group for Interdisciplinary Men's and Gender Studies - Cultural, Historical and Social Sciences (AIM Gender)

We welcome abstracts on the topic of "Masculinities and care: self-care, family care, social care" from the perspective of empirical as well as hermeneutical cultural studies research until September 13th. In view of the topic's high potential for networking, proposals for conference contributions from as many different disciplines as possible are expressly welcome. Further information and registration modalities can be found here.

go to top


EVENTS


 

4th Gender Studies Conference of DIW Berlin and Friedrich-Ebert-Stiftung "(Un)gleich besser?! - The gender dimension in the current debate on inequality"

On September 27th, the 4th Gender Studies Conference of DIW Berlin will take place in cooperation with the Friedrich-Ebert-Stiftung (FES). The discussions on growing inequality should be expanded to include the gender dimension, previous gender equality policy measures should be critically reflected on and impetus given to further debates. You can register here. The program of the event can be found here or as PDF.


 

Lecture on "Mutkultur" with Hiltrud Werner & discussion on 3rd September 2018 in Leipzig

VW board member Hiltrud Werner gives a lecture at the 2nd Leipzig Leadership Talk on the topic "Born in East Germany. Woman. Board member in a Dax group. Is that possible?" on September 3rd, 2018 at 5 p.m. in the Schmalenbach building of the HHL Leipzig Graduate School of Management (Jahnallee 59, 04199 Leipzig). Information on the lecture series can be found here.


 

Informatica Feminale/Summer Studies from August 6th to 24th, 2018 at the University of Bremen

The University of Bremen is organizing the twenty-first international summer course for women in computer science at the Informatica Feminale from August 6th - 24th, 2018. We invite students of all subjects from universities, colleges of higher education, teacher training colleges and vocational colleges as well as all other interested women to the Informatica Feminale 2018. Participants from home and abroad are welcome, teaching languages will be German and English!
Learn more about the Informatica Feminale online  

At the same time, from 6th - 24th August 2018, the University of Bremen is organising the tenth international summer course for women in engineering and technology within the framework of the Women Engineers Summer University. We cordially invite female students of all subjects from universities, technical colleges, teacher training colleges and vocational academies as well as all other interested women to the Women Engineers Summer University 2018. Participants from home and abroad are welcome, teaching languages will be German and English!
Further information on the Women Engineers Summer University online  


 

The CEWS - Center of Excellence Women and Scienceevent calendar online

EU Office of the BMBF - event calendar online 

Horizon 2020 - event calendar online

go to top


UNIVERSITY AND POLITICS PRESS REVIEW   


 

Further development of the DFG's research-oriented gender equality standards towards diversity

In the application guidelines, applicants will be encouraged to reflect on the relevance of gender and diversity in the implementation of their research projects. The aim is to avoid "blind spots" in research and projects by not taking gender and other diversity dimensions into account. Furthermore, the guidelines will encourage diversity in the composition of the project working group, and thus a diversity of perspectives, to be adequately taken into account. In order to increase the participation of female researchers in the DFG procedures, members of the gender under-represented at management level in the respective discipline should also be explicitly invited to submit proposals - in most cases these will be female researchers. Information for Science No. 33 of 4th of July 2018 can be found hereon the DFG's website.


 

Announcement of the winners of the ARD/ZDF "Women+Media Technology" Award 2018

On the occasion of its tenth anniversary, the ARD/ZDF Förderpreis once again honours outstanding research results in women's final theses. From the ten nominated female scientists for this unique science prize in German-speaking countries, the three prizewinners of 2018 are now fixed with topics on accessibility, mixed reality and video compression. The award ceremony will take place on Friday, 31st of August 2018, at 11:30 a.m. at the IFA in Berlin in the Press Centre in Hall 6.3 on the exhibition grounds. Only then will the public be informed which winner will receive the first, second and third prizes. The awards are associated with prize money totalling 10,000 euros. Click here for the press release and the idea of the sponsorship award.

 

German


 

 

Last Modification: 30.07.2018 - Contact Person: Webmaster